Die alte Frau und der Engel.

Einer alten Frau erschien in Ihrer Wohnung ein Engel. Sie war ganz erschrocken und ängstlich, denn sie wusste schon ihr ganzes Leben, dass es Engel nicht gibt. Ja in der Kirche wird über Engel gesprochen, Engel werden um Hilfe gebeten und in vielen Bildern sind so kitschige Engelsfigürchen abgebildet. Sie war ja auch viel in Kirchen. Doch das ist doch alles nur Aberglaube von Vorgestern. Die alte Frau war sehr verbittert, denn sie war sehr krank, sehr einsam und voller Verzweiflung. Sie war gar nicht erfreut über diesen Besuch. Der Engel sagte, „Du hast schon lange nicht mehr gebetet und Gott um Hilfe gebeten, und wenn Du dies gemacht hast, dann hast Du nicht daran geglaubt, dass die Hilfe wirklich kommt. Doch Gott hat mich zu Dir geschickt, um Dir zu zeigen, dass er immer da ist, um Dir zu helfen.“ Die alte Frau reagierte unfreundlich, sie fühlte sich betrogen, alleine gelassen. Sie hätte viel zu viele Schmerzen und alle sind böse, blöd, unverlässlich, gierig, wollen ihr nur alles wegnehmen. Sie hätte die Hilfe viel früher gebraucht und überhaupt ist auf Gott kein Verlass. Der Engel lächelte und sagte zu Ihr „Jedes Deiner Gebete hat Gott erhört und jedes Mal hat Gott dir geantwortet, dir die richtigen Menschen geschickt, die besten Chancen geboten. Doch nichts passte Dir, nichts genügte. Gott schickte Signale, dass du deine Kinder lieben und fördern sollst, doch du hast ihnen nur vorgejammert und ab und zu Geld gegeben, nichts genügte, was sie taten. Gott hat Dir fröhliche Menschen geschickt, damit ihr euch zusammen erfreuen könnt. Doch diese waren nicht schön genug, reich genug, gebildet genug, du hattest immer was auszusetzen. Gott schickte dir so viele Zeichen. Doch statt Dich um dein Seelenwohl und das der anderen zu bemühen, hast du über die anderen geschimpft. Und du wunderst dich, dass dich keiner mag? Statt dich zu fragen, warum du krank bist und warum du Schmerzen hast, ist dein einziger Gedanke, ja dein einziger Wunsch, diese weg zu bekommen. Und du wunderst dich, dass du so krank bist?“ Die alte Frau beschimpfte den Engel. Doch der Engel entgegnete ihr „Gottes Segen über dich. Wisse, dass du alleine mit deinen Gedanken deine Welt erschaffst, mit deinen Gedanken, Worten und Taten ausstrahlst. Jetzt bist du schon so alt und hast noch immer nicht verstanden, dass die Verantwortung für dein Leben nur bei dir liegt? „Wisse“ fuhr der Engel fort „Gott liebt Dich und alle Menschen so sehr, dass er euch den freien Willen und die Schöpferkraft überlies. Er vertraut darauf, dass du in dein Herz hörst. Öffne endlich dein Herz und liebe Dich!“ Die alte Frau verspürte, dass der Engel die Wahrheit sagt und ändert ihr Leben, denn es ist nie zu spät.

 

Das Leben ist Veränderung.

Das Leben ist ständige Veränderung, es fließt wie ein Fluss. Manchen Menschen begegnest du und dann verabschiedet ihr euch wieder. Du kannst es nicht stoppen, du kannst es aber fühlen, erleben, dich dem Leben hingeben, es annehmen, es gestalten, es leben.

 

Das Leben ist göttlich, durchzogen von Licht und Liebe. Denn alles ist immer da. Wir versuchen Leben für Leben herauszufinden, wie es funktioniert, doch ohne unser Zutun war es von Beginn an vollkommen.

 

Es gibt einen Ort...

Es gibt einen Ort der Stille – an diesem hörst Du nur Deinen Atem.

 

Es gibt einen Ort des Friedens – dort bist Du mit Dir und der Welt im Glück.

 

Es gibt einen Ort der Fülle – dort ist alles was Du brauchst.

 

Es gibt einen Ort der Liebe – dort bist Du angenommen, wie Du bist.

 

Dieser Ort ist Dein Herz.

 

Foto: Matrina Hugl
Foto: Matrina Hugl

Wenn Du es eilig hast, gehe langsam.

Viele Menschen laufen nur noch von einem Termin zum anderen. Sie arbeiten die Tage ab, selbst Multitasking ist schon zu wenig. Es ist so, als ob sie fremdgesteuert wären. Und in der sogenannten Freizeit muss es dann auch noch Action geben. Adrenalin pur.

 

Workaholics und Adrenalinjunkies.

 

Woher kommt das? Sind alle plötzlich so viel wichtiger, als die Generationen vor ihnen?

 

Wo bleibt die Zeit für Ruhe, für Innehalten, für Bewusstsein?

 

Immer auf der Überholspur, wie die Actionhelden in den Filmen, noch mehr, noch schneller, noch besser.

 

Superhelden sind unerreichbar – wusstet ihr das nicht?

 

Noch mehr Stress, noch mehr Power – und dann?

 

Ausgepowert, ausgebrannt, psychischer und körperlicher Zusammenbruch.

 

Das ist kein Schicksal, denn jeder Mensch hat den freien Willen.

 

Höre auf Deine Intuition, auf Dein Herz und gehe achtsam und liebevoll mit Dir um.

 

Irgendwann.

Irgendwann, in irgendeinem Leben wird es jeder von uns schaffen, das Leben als das zu sehen, was es ist. Vielleicht ist es für jeden was anderes, vielleicht ist es auch für alle gleich.

 

Doch eines ist klar, wenn wir erkennen, was Leben wirklich ist, dann wird uns unser Herz führen und unser Verstand wird ihm freiwillig und mit Freude folgen.

 

Wenn immer Alles da ist.

Wenn immer Alles da ist,

 

Engel und Dämonen,

 

Gesundheit und Krankheit,

 

Liebe und Hass,

 

dann haben wir die Chance unser Leben so zu erschaffen, wie wir uns das wünschen.

 

Jederzeit.

 

Überall.

 

Aus Liebe zu uns.

 

Zum Wohle Aller.

 

Wir können Ängste loslassen,

 

Konflikte lösen,

 

glücklich sein.

 

Es ist ein Prozess, ein Glaubensweg, eine Entscheidung.

 

Wenn Du auf Dein Herz vertraust.

Wenn Du auf Dein Herz vertraust.

 

Stell Dir vor, dass Du Dein Leben nur dahingehend änderst, dass Du Deinem Gefühl aus Deinem Herzen den Vorrang gibst.

 

Du gibst Deinem Herzen den Vorrang vor Deinem Verstand, nach dem Motto „Mein Herz führt meinen Verstand“ oder „Mein Verstand folgt meinem Herzen“.

 

Was würde passieren?

 

Es ist doch nur eine Kleinigkeit.

 

Nur ein winziges Detail in Deinem umfangreichen Leben.

 

Traust Du Dich, dieses Miniexperiment zu probieren?

 

Wahrscheinlich würdest Du Dir, nur so zur Absicherung vor Deiner Umgebung, eine Strategie zulegen.

 

Ich mache ein Experiment, ich gebe meinem Herzen den Vorrang vor meinem Verstand, weil…

 

Weil ich es wissen will, wie das so ist.

 

Weil ich so, wie ich jetzt lebe nicht ausgefüllt, nicht glücklich bin.

 

Weil ich mich liebe.

 

Du wirst vielleicht entdecken, dass da mehr ist, als Du bisher wahrgenommen hast.

 

Du fragst Dich vielleicht, was da noch ist, außerhalb der fünf Sinne, außerhalb der Rationalität.

 

Gibt es ein Schicksal, gibt es Vorbestimmung, was kannst Du an Deinem Leben beeinflussen, gibt es den freien Willen, gibt es Gott?

 

Je weiter Du gehst, desto mehr wirst Du erleben, desto mehr wirst Du nicht verstehen.

 

Dann beginnt der Verstand zu rebellieren, er will Dich beschützen.

 

Doch wovor will er Dich denn beschützen, vor Dir selbst, vor Deinem Herzen?

 

Der Verstand wird immer energischer, bis Du endlich nachgibst und versuchst eine Erklärung, eine Logik hinter allem zu finden.

 

Doch Du kannst mit dem Verstand nur erahnen, was Du mit dem Herzen weißt.

 

Du versuchst zu ergründen, doch Du kommst mit Deinem Verstand nicht bis zur Quelle.

 

Du versuchst zu beweisen, doch Dein Verstand akzeptiert nur das Greifbare.

 

Du versuchst zu begreifen, doch Dein Verstand stößt an seine Grenzen.

 

Was passiert, wenn Du beginnst Deinem Herzen zu folgen?

 

Wertigkeiten verschieben sich zuerst, bis sie sich auflösen.

 

Angst wird immer surrealer, bis sie verschwindet.

 

Traurigkeit löst sich auf, wie Nebelschwaden, und Freude tritt an ihre Stelle.

 

Du glaubst, Du bist verrückt.

 

Und in gewisser Weise stimmt das auch.

 

Du ver-rückst Deine Wahrnehmung, Deine Gedanken, Deine Grenzen, Dein Empfinden.

 

Du rückst Deine Welt wieder zurecht.

 

Du kommst dahin, wo Du wieder in Deine Kraft kommst, in eine neue Lebenseinstellung, welche Dich nicht mehr einschränkt.

 

Du wirst immer freier, klarer, bewusster.

 

Du fühlst Dich angebunden an Alles – Du wirst immer spiritueller.

 

Wenn Du Deinem Herzen folgst, dann stelle Dich darauf ein, dass eine unglaubliche, wundervolle und erfüllende Reise beginnt.

 

Es ist die Reise zu Dir, deinem Sein.

 

Wenn Du auf Dein Herz hörst, kann es Dir passieren, dass Du mehr verstehst, als Du Dir mit Deinem Verstand jemals ausmalen hättest können.

 

Das heißt nicht, dass Du verblöden sollst, oder Deinen Verstand mit Gewalt abdrehen sollst.

 

Nein.

 

Wenn Du lernst auf Dein Herz zu hören, dann kann es gut möglich sein, dass Dein Verstand Dich dabei liebend gerne unterstützt.

 

Jetzt fragst Du Dich, warum soll ich das tun, warum soll ich mich auf so eine Reise einlassen?

 

DU BIST ES WERT!

 

Ja, Du bist es wert, wieder in der Liebe zu leben.

 

Licht und Liebe sind die Wahrheit.

Glaubst du manchmal, dass dir alles über den Kopf wächst, dass du nicht mehr Herr der Lage bist und eigentlich nur mehr Ruhe und Frieden willst?

 

Dein Wunsch nach Ruhe, Frieden, Harmonie und Freude sind berechtigt und es steht dir zu, dies zu wünschen.

 

Wenn du in deinem Leben von Chaos und Ängsten drangsaliert wirst, arbeite an deinem Selbstvertrauen und der Liebe zu Dir.

 

Du bist der Erschaffer deiner Lebenssituation, denn du hast den freien Willen und kannst entscheiden, in welche Richtung dein Lebensweg führt.

 

Sei dir dessen klar, dass deine Gedanken, Worte und Taten dein Steuerrad sind, welche dein Lebensschiff in die von DIR eingeschlagene Richtung bringen.

 

Achte deshalb auf deine Wünsche und deine Sehnsüchte, damit du dein Glück ansteuerst. Sei voller Tatendrang, Mut, Vertrauen und Zuversicht.

 

Denkst du allerdings eingeschränkt und ängstlich und handelst danach, wirst du diese von dir gefürchteten, unangenehmen Situationen herbeirufen und du wirst automatisch dein Steuerrad in Richtung deines Unglücks drehen.

 

Bejahe das Leben, sei stark.

 

Trage die Verantwortung für dein Sein, deine Worte, deine Taten.

 

Du bist es wert, glücklich zu sein, denn du bist einzigartig und wertvoll.

 

Wisse, dass du aus dem Licht und der Liebe kommst, Licht und Liebe bist und in das Licht und die Liebe zurückkehrst.

 

Licht und Liebe sind die Wahrheit, die Mängel davon sind die Illusion der Finsternis, damit du dich selbst erfahren kannst.

 

Du bist der Erschaffer deines Lebens in einem spannenden Lebensspiel.

 

Sei dir dessen bewusst.

 

Der Engel und die Lichtfamilie.

Ein Engel entschied sich, auf der Erde als Mensch zu inkarnieren. Er hatte sich in seinem Seelenplan vorgenommen, den Seelen auf der Erde zu helfen, Liebe dorthin zu tragen, wo sonst keiner Liebe hinträgt und die Erfahrung eines Menschen zu machen.

 

Es dauerte lange Zeit, bis der Engel erkannte, dass er ein inkarnierter Engel ist. Lange Zeit war er von den Ablenkungen der Menschen, dem Überleben auf der Erde und all den verstandsgeprägten Umständen in einem eingeschränkten Bewusstsein gefangen. Irgendwann jedoch kam die Erleuchtung, dass da noch viel mehr ist. Er erkannte, dass er von so vielen Wesenheiten begleitet wurde und er öffnete sein Herz wieder vollständig. Er erkannte die Vollkommenheit jeder einzelnen Seele, er fühlte die Liebe in allem und er beschloss einen neuen, noch lichtvolleren Weg zu gehen.

 

Der Engel war oft unverstanden und einsam und fühlte sich deplatziert.

 

Doch als er wieder sein Herz öffnete, hatte er auch wieder die Möglichkeit sich mit seiner Lichtfamilie zu verbinden.

 

So machte er sich wieder einmal auf den Weg zu seiner Lichtfamilie.

 

Als er dort ankam, war das Glück und die Freude unbegrenzt.

 

Doch der Engel war auch traurig und verwirrt über das, was er so auf der Erde erlebte.

 

Er war oft einsam, fand vieles traurig und war verwirrt.

 

Er fragte seine Lichtfamilie, was er den Seelen, die einen schweren Weg haben und dennoch mit ihrem Herzen verbunden bleiben, sagen kann. Er will diesen Seelen Trost spenden, Mut machen und sie in Liebe begleiten, doch manchmal fehlen ihm die Worte.

 

Die Lichtfamilie antwortete: Sage diesen Seelen:

 

„Du bist die Quelle, das Wasser des Lebens, die Reinheit, die Klarheit, denn deine Liebe ist unendlich stark.

 

Du bist die Flamme, das Feuer, du bist das Licht und die Energie, die Kraft und die Stärke, die immer sein wird, immer wieder aufstehen wird, die Wärme des Herzens und des Mitgefühls.

 

Du bist die Pflanzen, die Tiere, die Erde, das Leben, mit jeder Tat unterstützt, hilfst, trägst, erschaffst, förderst du das Leben, du bist der Anker, die Nahrung, du bist die Essenz.

 

Du bist der Wind, die Luft, du bist der Atem des Lebens, die Leichtigkeit und Stärke, die Verbindung, die Reinigung, das Leben zirkuliert durch dich.

 

Du bist der Äther, der Geist, die Verbindung zur Göttlichkeit, du bist der Schöpfer deines Lebens, du bist alles und alles ist in dir.

 

Wisse, dass du geliebt bist, behütet bist und angenommen bist, weil du bist.

 

Du bist das Licht und die Liebe in der Finsternis und Lieblosigkeit.

 

Du bist der Anfang und das Ende in der Unendlichkeit.“

 

Der Engel war zu Tränen gerührt.

 

Dann lachte er, denn er wusste, dass dies die Wahrheit ist.

 

Öffne Dich und heile Dich selbst mit LICHT und LIEBE.

Du bist aus Licht und Liebe geboren.

 

Du kehrst zu Licht und Liebe zurück.

 

Auf deiner Reise blickst du in die Abgründe von Schuld, Hass, Einsamkeit, Ablehnung, Angst, Schmerzen, Verzweiflung, Ohnmacht, Zorn, Krankheit, Armut, Scham und all den Ausprägungen von Finsternis und Lieblosigkeit.

 

Und doch hast du die Verbindung zu deiner Quelle, der Quelle von allem, immer in dir.

 

Es sind die Unterbrechungen zur Verbindung zur Quelle, die Mängel auslösen.

 

Der Mangel an Selbstbestimmung, der sich als Ohnmacht, Selbstzweifel, Hilflosigkeit ausdrückt.

 

Oder der Mangel an Energie, der sich in Schmerzen, Ängsten, Depressionen, Schwäche, Müdigkeit, Krankheit ausdrückt.

 

All diese Abgründe sind Symptome. Sie zeigen dir, dass deine Verbindung gestört ist.

 

Öffne dich und heile dich selbst mit LIEBE und in LIEBE.

 

Du kannst dich nur selbst heilen.

 

Und – du darfst Hilfe annehmen.

 

Deine Claudia, spirituelle Beraterin, Energetikerin, Geistheilerin, Wohlfühlcoach und Medium.

 

Bitte und es wird Dir gegeben.

Bitte und es wird Dir gegeben.

 

Du hast den freien Willen, Dein Leben so zu gestalten, wie Du es willst.

 

Du bist Schöpfer Deiner Gedanken, Deiner Worte, Deiner Taten und Deines Lebens.

 

Du bist Körper Geist Seele, Du bist Mensch.

 

Gott ist die Quelle alles Seins.

 

Gott ist Alles, das Licht und die Liebe.

 

Die Seelen sind ein Teil des Lichts und der Liebe und somit ein Teil von Gott.

 

Gott ist also ein Teil von uns und wir sind ein Teil von Gott.

 

Wenn wir Gott um etwas bitten, dann bitten wir uns selbst und alles was da ist.

 

Je intensiver wir bitten, desto inniger ist diese Bitte, desto mehr Energie ist in dieser Bitte.

 

Wir strahlen diese Bitte so stark aus, dass wir die entsprechende Energie durch diese Ausstrahlung, diese Schwingung, wieder anziehen.

 

Wir manifestieren.

 

Wir helfen uns damit selbst, indem wir ganz innig an diese Bitte und ihre Erfüllung glauben.

 

Der Fokus richtet sich auf diese Bitte und damit auf uns und unseren Wunsch.

 

Auf diesem Weg wird uns durch die Anziehung dann auch wirklich geholfen, so als ob wir ein Lasso auswerfen, unsere Bitte, diesen Wunsch einzufangen.

 

Vielleicht ist die Erfüllung unseres Wunsches anders als wir das erwarten – aber die Energie ist draußen und sie wirkt.

 

Die Wirkung der Bitte geht nicht verloren, denn nichts geht verloren.

 

Wenn Du also bittest, tue dies ganz bewusst, ganz innig und in tiefem Vertrauen.

 

Bitte, so wird Dir gegeben.

 

Öffne Dich für Neues.

Bild und Spiegelbild

 

Realität und Phantasie

 

Traum und Wachheit

 

 

 

In welcher Welt lebst Du?

 

Ist alles, was Du für Realität hältst, auch real?

 

Ist alles, was Du für Phantasie hältst, schein?

 

Wahrheit und Lüge liegen oft sehr nahe beieinander.

 

Die Realität braucht Definitionen, Grenzen, Einschränkungen, um als diese bestehen zu können.

 

Was ist Traum, was ist Phantasie, siehst Du nicht manchmal nur das Spiegelbild?

 

Ist das Spiegelbild falsch oder doch nur Deiner Realität nicht entsprechend.

 

Alles was möglich ist, ist.

 

Wie eng definierst Du Realität?

 

Ist nicht im Universum schon alles vorhanden, sehen wir nicht oft nur mehr das Echo, die Erinnerung, das Spiegelbild und halten wir diese nicht oft für real?

 

Wer bestimmt also, was Wahrheit und was Lüge ist.

 

Wer bestimmt, wo die Grenzen gelegt werden?

 

Wenn Du nur einen Puzzleteil eines Ganzen siehst, woher willst Du wissen, was das ist?

 

Lasse los und öffne Dich.

 

Du bist ein unendliches, göttliches Wesen.

Sei nicht traurig über die Dinge, die Du nicht ändern kannst, über Deine Probleme und Deine Verletzungen aus der Vergangenheit.

 

Sei glücklich, weil Du ein unendliches, göttliches Wesen bist und lebe Deine Stärke und Liebe im Hier und Jetzt und wirke ewig bis in die Unendlichkeit.

 

Deine Claudia, spirituelle Beraterin, Energetikerin, Geistheilerin, Wohlfühlcoach und Medium.

 

Die Magie der bedingungslosen Liebe. Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher in das Reich Gottes gelangt.        UND       Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein auf sie.

 

Ich will das haben,

 

ich bin gierig danach und

 

ich bin Dir neidig, was Du hast.

 

Ich suche voller Eifer, was uns letztlich beiden Leiden schafft. Habgier, Neid, Eifersucht in Kombination mit egomanischem Verhalten ist krank machend für Dich, mich und alle.

 

Seine Aufmerksamkeit, sein Interesse, sein ganzes Leben dem Anhäufen von Eigentum zu widmen, sein Herz allem anderen zu verschließen, nur der Besitz, das Haben, das Wegnehmen in Reinkultur, ist dogmatisches Verhalten.

 

Geld und Besitz werden zum Göttlichen, zum Allumfassenden, zum Wichtigsten in diesem Leben gemacht. Alles andere wird diesem Eifer untergeordnet.

 

Das hat nichts mit Wohlstand, Fülle und Energieausgleich zu tun. Dieses Verhalten ist nicht mehr harmonisch und nicht mit allem verbunden, was da ist.

 

Menschen mit dieser Neigung machen sich selbst einsam, sie nehmen sich aus dem Prozess des ausgleichenden Gebens und Nehmens heraus, sie haben kein Mitgefühl und trennen ihre Verbindung zu allem was da ist absichtlich durch.

 

Diese Menschen sind einsam und misstrauisch, denn sie wissen, dass jeder nur etwas von ihnen will, ihnen etwas wegnehmen will, sie in ihrem Streben behindern will.

 

Alles wird darauf konzentriert, den Besitz zu vergrößern, doch wo bleibt das Herz, das Vertrauen, die Liebe, das Mitgefühl, die Verbundenheit?

 

Manche Menschen sind beschämt durch dieses Verhalten und sie zeigen ihre Abneigung, indem sie jeglichen Besitz ablehnen. Sie halten jeden Besitz für egoistisch und falsch.

 

Auch dieses Verhalten kann so dogmatisch sein, dass diese Menschen nicht nur alles an Besitz ablehnen, sondern auch Menschen mit Besitz verurteilen. Sie verweigern allen anderen und sich selbst das Recht auf Besitz und Eigentum, ja sie verteufeln dieses. Sie freuen sich darüber, dass die Reichen nicht in das Himmelreich, sondern in die Hölle kommen und vergessen dabei, dass sie keine liebevollen Gedanken in sich tragen.

 

Auch dieses Verhalten macht einsam und hart, denn auch hier sind Misstrauen, Neid, Vorurteile, Beschuldigungen, Arroganz, Zorn, Hass und Wut häufige Begleiterscheinungen. Dies ist ebenfalls kein harmonisches Verhalten, wo bleibt das Herz, das Vertrauen, die Liebe, das Mitgefühl, die Verbundenheit?

 

 

 

Das Leben besteht aus Geben und Nehmen, aus dem Fluss der Energie, aus der Veränderung. Den Wohlstand und die Fülle genießen und doch auch in Fülle und zum Wohle aller geben, ist wohl der schönste Weg.

 

Begrenze Dich nicht in diesem Leben, indem Du nur für oder gegen das Materielle, den Besitz bist, sondern erweitere Deinen Blick und Deine Aufmerksamkeit auf all die anderen wunderbaren Dinge in diesem Leben.

 

Werde größer, werde offener, werde freier und werde glücklich.

 

Bleibe in Verbindung mit allem was da ist, fühle in andere Menschen, gehe in die Natur, vertraue Dir, dass Du die richtigen Entscheidungen aus Liebe triffst und achte auf Dein Herz.

 

Wofür brennst Du, was bringt Dich zum Leuchten?

 

Liebe Dich und alles was da ist – bedingungslos.

 

Ich liebe Dich nur, wenn Du reich bist.

 

Ich liebe Dich nur, wenn Du arm bist.

 

Ich sage Dir, ICH LIEBE DICH, WEIL DU BIST.

 

Der Himmel auf Erden.

Alles ist mit allem verbunden.

 

Daher wirkt auch alles auf alles und alles in allem.

 

Alles ist eine Einheit und jeder noch so kleine Teil ist wertvoll und macht alles erst vollkommen.

 

Wir alle, ohne Ausnahme, kommen aus dem Licht und der Liebe.

 

Wir alle erleben Fülle und Mangel.

 

Wir alle wollen lieben und geliebt werden.

 

Wenn wir aus dem Licht und der Liebe kommen und dahin wieder zurückgehen, was hält uns also ab, Licht und Liebe auch hier in dieser Gegenwart, in diesem Hier zu leben?

 

Wir sind mit unseren Gedanken die Schöpfer unseres Lebens.

 

Wir können Licht und Liebe hier und jetzt manifestieren.

 

Dazu genüg ein einziger Schritt.

 

Fühle in Dich selbst, in Dein Sein, in Dein Herz, in Deine Seele, nimm Dich als unendliches Wesen an und liebe Dich so sehr, dass Du in der Liebe aufgehst.

 

Wenn wir das alle gemeinsam machen, dann, ja dann ist der Himmel auf Erden.

 

Ich glaube, mich kann keiner lieben, ich bin nicht gut genug.

„Ich glaube, mich kann keiner lieben, ich bin nicht gut genug.“

 

Bist Du einer jener Menschen, die einsam sind?

 

Hast Du im Leben keine Beziehung?

 

Hast Du mit Deinen Eltern Stress?

 

Bist Du in der Familie das schwarze Schaf?

 

Du bist ein Außenseiter, einer der nicht zu den anderen passt?

 

Vielleicht bist Du nur anders.

 

Anders als die anderen.

 

Vielleicht willst Du Dich nicht verbiegen und willst lieber so sein, wie Du bist.

 

Es kommt mir so vor, als ob Du sehr individuell bist.

 

Schön!!!

 

Versuche nicht so zu sein, wie alle anderen.

 

Versuche auch nicht die anderen so hinzubiegen, wie Dich.

 

Beides kann nur Scheitern und Du bist mehr frustriert als zuvor.

 

Nimm Dich an und liebe Dich dafür, dass Du anders bist.

 

Glaube mir, genau Du bist wichtig und wertvoll.

 

Ist ein Edelweiß schlechter als ein Gänseblümchen, nur weil es seltener vorkommt, oder weil es anders ausschaut, oder weil es nicht in Deinem Garten wächst?

 

Versuche Dich nicht zu vergleichen, sondern freue Dich darüber, dass Du bist, wie Du bist.

 

 

Die Verantwortung für Dein Leben.

Du trägst die Verantwortung in und für Dein Leben, für alles was Du tust, oder nicht tust. Egal, ob Du das willst oder nicht, die Konsequenzen Deines Handelns oder Nichthandelns trägst Du. Sei Dir dessen bewusst, dass Du der einzige in Deinem Leben bist, der Dein Leben gestalten kann, so wie es Dir guttut.

 

Frage Dich also, IN LIEBE, was Du willst.

 

Fühle in Dich, IN LIEBE, was Dich glücklich macht.

 

Beachte, IN LIEBE, Deine Begabungen und Talente und lebe diese, IN LIEBE.

 

Treffe Entscheidungen für Dich, IN LIEBE, und gibt die Entscheidung nicht an andere ab.

 

Wenn Du die Entscheidung für etwas in Deinem Leben abgibst, trägst Du dennoch die Verantwortung für Dein Handeln, Dein Nichtstun. Du wirst mit den Folgen leben, denn jemand anderer hat dann für Dich entschieden, wie Dein Leben, dass Du lebst, gestaltet wird.

 

Gehst Du in ein Geschäft und sagst zu der Verkäuferin „bitte verkaufen sie mir irgendetwas!“, nur damit Du kaufst? Eher nicht. Warum gibst Du dann Entscheidungen, welche Dein Leben betreffen, in die Hände anderer?

 

Das Leben ist ein Geschenk. In diesem, Deinen Leben, hast Du die Möglichkeit zu gestalten, Einfluss zu nehmen, zu genießen, Dich zu erfreuen, anderen zu helfen, Gutes zu tun, Dich in das Spiel des Lebens mit aller Kraft und Energie einzubringen.

 

Wenn Du IN LIEBE zu Dir handelst, dann ist es auch IN LIEBE zu allen anderen. Denn Dein Handeln ist von Liebe bestimmt und alles ist mit allem verbunden.

 

Du bist ein Schöpfer.

 

Du bist unendliches liebevolles Licht.

 

Bitte nimm Dich als Schöpfer IN LIEBE an.

 

Die Magie der bedingungslosen Liebe.

Die Freiheit für Wunder.

 

Wunder werden sich nicht zeigen, wenn Du sie erwartest. Sie geschehen aus der bedingungslosen Liebe heraus.

 

Wenn Du etwas aus Liebe tust, dann erwarte nichts.

 

Jede Erwartung schränkt Dich ein.

 

Entweder erwartest Du eine bestimmte Reaktion auf Deine Tat, sei es, dass Du ein freudiges Dankeschön oder ein Lächeln erwartest, oder sei es, dass Du Dir eine liebevolle Revenge erhoffst, sodass auch Du etwas erhältst, was Dich erfreut.

 

Ich weiß so hat sich das immer abgespielt und so ist unser soziales Zusammenleben einmal aufgebaut. Doch verwechsle nicht den Handel mit einer Tat aus reiner Liebe.

 

Bedingungslose Liebe bedeutet, dass Du etwas aus Liebe tust, völlig frei von allem, aus reinem Herzen.

 

Erwarte nichts, keine Reaktion, keinen Energieaustausch, keine Dankbarkeit. Wenn Du etwas dafür erwartest, dann ist diese Liebe nicht mehr bedingungslos, sondern mit einer Bedingung.

 

Du kannst natürlich auch mit einem von Dir dafür erwünschten Energieausgleich geben. Nichts spricht dagegen, aber stehe dazu und sage ich gebe und dafür erwarte ich dies oder jenes.

 

Bedingungslos zu lieben bedeutet auch anzunehmen was da ist. Erwarte nicht eine bestimmte Art der Veränderung. Wenn Du glaubst, dass Du gibst, damit sich im Leben eines Anderen eine von Dir geglaubte Verbesserung einstellt, dann ist dies schon wieder eine Erwartung.

 

Die Form der bedingungslosen Liebe ist rein gebender Natur und die Reaktion kann Dich auch kaum verletzen. Denn was sollte Dich verletzen, wenn Du nichts erwartest.

 

Es ist die vollkommene Freiheit, die Hingabe an die Liebe.

 

Eine Mutter liebt ihr Neugeborenes bedingungslos.

 

Gott liebt bedingungslos.

 

Wenn Du nichts erwartest, dann bist Du frei. Alles was Dir nun begegnet kommt aus freien Stücken zu Dir. Es wird Dir aus ganzem Herzen zuteil.

 

So können sich neue Türen öffnen, neue Wege erschließen und Du bist frei für Wunder. Wunder die genau für Dich stattfinden. Wunder, welche die Magie der Liebe in sich tragen.

 

Der Engel und die Dämonen.

Es ist an einem wunderschönen Ort, in einer anderen Welt. Ein Engel ist unterwegs zu seiner Lichtfamilie. Da ergibt es sich, dass zwei Dämonen auf diesen Engel treffen. Der Engel fragt, „wer seid Ihr?“. Doch die Dämonen antworteten nicht. Da fragt der Engel „wie heißt Ihr?“. Doch auch darauf erhält er keine Antwort. Es ist eine Pattsituation. Die Dämonen gehen aber nicht, sie bleiben und tuscheln miteinander. Der Engel ist ratlos und amüsiert. Er weiß, dass die Dämonen nicht ohne Zufall seinen Weg kreuzen. Dann fragt er sie „was wollt ihr?“. Die Dämonen blicken auf. „Wir sind auf der Suche nach unserem Meister Luzifer!“ Der Engel sagt, „Diesen kann ich euch nicht geben, aber wenn ihr wollt, kann ich euch etwas anderes geben.“ „Was kannst Du uns geben, was unser Meister nicht kann?“ fragen die Dämonen. „Ich kann euch Liebe geben und den Weg ins Licht zeigen.“ sagt der Engel. „Liebe gibt es doch gar nicht, das ist nur eines der Lügen von euch lichten Typen. Und der Weg ins Licht ist sicher eine Falle.“ erwidern die Dämonen ängstlich und wütend. „Wer sagt das?“ fragt der Engel. „Unser Meister“ antworten die Dämonen. „Und wenn ich euch die Liebe spüren lasse und den Weg ins Licht zeige, glaubt ihr mir dann? fragt der lächelnde Engel. „Dann“ meinten die Dämonen „dann, wenn du das kannst, dann gehen wir ins Licht.“ Und so geschieht es.

 

Die Magie der bedingungslosen Liebe.

Der Dominoeffekt:

 

Wenn Du in der Früh aufstehst und Dein Tag beginnt mit Kopfweh, Rückenschmerzen, Schwindel, totaler Verspannung, Bauchweh, Übermüdung, weil Du nicht ausgeruht bist, Ärger, weil Dich jemand verärgert hat, Verschlafen mit anschließendem Megastress, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der ganze Tag bescheiden wird. Du bist mit dem berühmten linken Fuß aufgestanden.

 

Wie gut ist es da, dass es den Dominoeffekt gibt.

 

Wenn Dir an einem solchen Tag, jemand etwas Gutes tut, dann erhöht sich wiederum die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Tag „gerettet“ ist. Dein Barmherziger Helfer hat Dir aus Deiner Pechsträhne herausgeholfen. Er tat dies aus Mitgefühl. Das Unwohlsein beginnt sich aufzulösen, wie ein Morgennebel, der vergeht. Und ehe Du es merkst, geht es Dir besser.

 

Womöglich tust Du aus lauter Freude wieder einem Anderen was Gutes und rettest ihm damit seinen Tag.

 

Dieser Glückliche gibt sein Glück wieder weiter.

 

Es ist eine unendliche Vermehrung, ohne Geld-, Material-, ohne Energieaufwand.

 

Ganz im Gegenteil, jeder Beglückte der Kette hat von einem Moment auf den anderen gleich mehr Kraft oder Energie. Interessanterweise gibt es auch dem Beglückenden Kraft und Energie. Der Glückspegel bei beiden steigt.

 

Es ist die Magie der bedingungslosen Liebe!!!

 

Gerade in diesem Moment, in welchem Du diese Zeilen liest, schicke ich Dir ein Dankeschön, dass es genau Dich gibt. Ich danke Dir, dass Du meine Zeilen liest, ich danke Dir, dass ich mein Lächeln, welches ich beim Schreiben dieser Zeilen in meinem Gesicht verspüre an Dich weitergeben darf. Ich danke Dir, dass wir daher in Freude verbunden sind und Du jetzt auch zu lächeln beginnst. Ich danke Dir, dass wir nun gemeinsam die Welt, auch wenn es nur für diesen einen kurzen Moment ist, einen Tick freudiger, liebenswerter und glücklicher machen. Ich danke Dir.

 

Der Sinn des Lebens!

 

In der Früh aufstehen

 

Zähne putzen

 

Frühstücken

 

Arbeiten

 

Mittagessen

 

Arbeiten

 

Abendessen

 

Duschen

 

Fernsehen

 

Zähne putzen

 

Schlafen

 

Ich habe das Gefühl, ich habe was vergessen …

 

Ah ja, Wäsche waschen und bügeln.

 

Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht

 

Ich habe diese Blume in einem unscheinbaren Eck in unserem Garten gefunden und fotografiert. Es ist so eine wunderhübsche und ausdrucksstarke Pflanze und trägt einen so einprägsamen Namen „Vergissmeinnicht“.

 

Wenn Menschen zu anderen Menschen „Vergissmeinnicht“ sagen, dann haben sie Angst vergessen zu werden. Vergessen von geliebten Menschen, vergessen im Trubel des Lebens, in ständiger Angst verloren zu gehen, zur Seite geschoben zu werden und einsam zu sein.

 

Es sind meist die zurückhaltenden Menschen,

 

diejenigen, die sich nicht in den Vordergrund stellen,

 

diejenigen, die tolle Dinge machen und nicht darüber reden,

 

diejenigen, die für alle da sind und selbst nichts sagen, wenn sie Hilfe brauchen,

 

 diejenigen, die glauben, dass ihre Taten, Begabungen, Talente, Beiträge zum Spiel des Lebens weniger gut oder auffallend sind,

 

diejenigen, denen gesagt wurde, dass sie dies und das nicht können, dass sie unfähig sind,

 

diejenigen, die andere für wichtiger halten, als sich selbst.

 

Alle vereint, dass sie sich selbst in einem Weltbild des Vergleiches befinden. Sie stellen sich in den Vergleich mit den anderen und bewerten, um dann zu dem Schluss zu kommen, dass „die Anderen“ mehr können, mehr haben, besser sind, wichtiger sind, beliebter sind.

 

Doch all diesen Menschen möchte ich eines sagen:

 

Keiner ist wichtiger als der Andere.

 

Ihr dürft Euch mit allem, was Euch so ausmacht, LIEBEN.

 

Liebt Euch selbst, dann werden Euch „die Anderen“ erkennen.

 

Die Wunderwelt ist in Dir.

Die Wunderwelt ist in Dir.

 

Dein Wille entscheidet, ob Du Wunder zulässt und ob Du an sie glaubst.

 

Bist Du realistisch eingestellt und vertraust Du nur dem Beweisbaren?

 

Tja, dann wirst Du Dir mit Wundern schwertun, denn diese sind in Dir, in Deinem Herzen, Deiner Seele, deiner Unendlichkeit. Du kannst sie wahrnehmen, mit Deinem Herzen und mit Deiner Seele.

 

Mit unseren fünf Sinnen haben wir Menschen die Welt ein gutes Stück begreifbarer gemacht. Doch trotz aller Bemühungen, Techniken und Künstlicher Intelligenz bleiben da immer noch die unerklärbaren Dinge.

 

Ich meine all dies Unmögliche, Unlogische, Undenkbare.

 

Nach dem Motto, das kann ich nicht beweisen, also gibt es das nicht, könnten wir genau diese Wunder zum Tabu machen.

 

Doch wozu?

 

Wir bestehlen uns damit – wir verweigern unsere ureigenen Fähigkeiten.

 

Dieses Tabu ist nicht mehr als eine Empfehlung oder auch der Willen derer, die Wunder nicht zulassen wollen. Durch unsere Gesellschaft wird das Tabu ein Gesetz, ein Gebot, eine Regel, ein Glaubenssatz.

 

Dies ist einer der größten und wahrscheinlich am stärksten geförderte, einschränkende Glaubenssatz.

 

Wollen wir das, willst Du das?

 

Also ich nicht – und Du?

 

Nur weil etwas nicht zum derzeitigen Wissenstand beweisbar ist, ist es noch lange nicht unmöglich.

 

Glaube an Wunder, denn sie geschehen – aus Dir heraus.

 

Lebe Vollkommenheit.

vollkommen ist ideal ist umfassend

 

Glücklich ist, wer im Hier und Jetzt zufrieden ist. Denn Zufriedenheit bedeutet keineswegs Stillstand. Es ist viel mehr ein Zustand von Akzeptanz dessen was ist.

 

Je mehr Du Dich selbst annimmst und nicht ständig in Vergleich mit anderen stellst, desto entspannter wirst Du. In der Entspannung fließt die Energie besser und Du wirst stärker.

 

Wenn Du noch mehr, noch besser, noch toller sein willst, als „der andere“, wirst Du Dich übernehmen. Du definierst Dich dann nicht aus Dir selbst, sondern über alle anderen. Damit bist Du nicht authentisch. Du ruhst nicht in Dir. Du benötigst andere, um zu wissen wer Du bist.

 

Außerdem geht es nicht darum, das Maximum zu erreichen, sondern das Optimum zu leben.

 

Das heißt nicht, dass Du keine Ziele im Leben haben sollst, sondern ganz im Gegenteil, entwickle Deine auf Dich abgestimmte Richtung, gehe in Deinem Tempo und dies in Achtsamkeit und Vertrauen. Schritt für Schritt.

 

Wenn Du in die Natur blickst, dann wirst Du sehen, dass auch in der Natur das Optimum die besten Erfolge hervorbringt. Es ist die Harmonie des einzelnen Lebewesens mit seiner Umgebung, die in der Natur am beeindruckendsten sind.

 

Das Streben nach Perfektion und maximalen Ergebnissen lässt nur wenig Freiraum und blockiert damit automatisch Deine Phantasie und Deine Kreativität. Doch gerade diese Eigenschaften machen Dich so menschlich, so unverwechselbar.

 

Spüre in Dich, was gut für Dich ist und dann gehe den Weg, so dass Du auch noch Zeit und Spielraum hast, Dir Freiräume für Veränderungen freihältst und dass Du Deinen Überblick behältst.

 

Du kannst Dir die Energie aus Deinem Sein, aus Deiner Gegenwart holen und damit frei und voller Tatendrang in die Zukunft gehen.

 

Lasse Dich von dem Gefühl des Selbstvertrauens tragen.

 

Lebe lieber mit Leichtigkeit die Vollkommenheit, als mit Sturheit die Perfektion anzustreben.

 

Das ist die Liebe zu sich selbst – Die Selbstliebe!

 

Ein Weg zum Glück ist es mit Leichtigkeit die Vollkommenheit zu leben.

 

Du bist vollkommen.

Jede noch so ausweglose Situation kann Dein größter Erfolg sein, bleibe in der Liebe.

Was tust Du, wenn Du mit dem Rücken an der Wand stehst?

 

Manchmal kommst Du in Situationen, welche Dir aussichtlos erscheinen.

 

Du versuchst zu fliehen, aber Du kannst nicht.

 

Du versuchst Dich zu verteidigen, aber Du bist zu schwach.

 

Du versuchst zu reagieren, doch Dir fällt nichts ein.

 

Kein Ausweg, ein übermächtiger Gegner und Leere sind nun Deine Herausforderung.

 

Was machst Du?

 

Was kannst Du nur tun, willst Du einen Kampf führen, der von vorne herein verloren ist?

 

Oder verfällst Du in Panik oder Apathie aus Scham?

 

Was wäre mit ANNEHMEN?

 

Nimm die Situation an und vertraue Dir selbst.

 

Fühle in Dich, spüre Deine innere Kraft und mache Dich von innen her groß und stark.

 

Sei ruhig und wisse, dass Du auch diese Situation durchstehen kannst.

 

Suche nach Lösungen aus Deinem Inneren, Deinem Herzen.

 

Du wirst Wege finden, aus der Ausweglosigkeit einen grandiosen, lichtvollen Weg zu gehen.

 

Vertraue Dir selbst und Deinem phantasievollen, unendlichen Wissen Deines Herzens, Deiner Seele.